top of page

Den Schmerz der Trauer transformieren

Den Schmerz der Trauer zu transformieren hat für mich auch sehr viel damit zu tun, ob mensch seinen Frieden mit dem Tod einer lieben Person machen kann. Bei meinem Vater war es für mich auch eher eine Erlösung, weil ich wusste, dass er nicht mehr wollte und sein Körper einfach schmerzte und zu schwach war, seine große Seele und Energie noch weiter zu tragen.

Bei meiner Mutter ist es ein wenig anders. Sie wollte leben. Sie machte die OP gerade darum, weil sie nicht von dem Geschwür und dem Tod überrascht werden wollte. Und da hab ich einfach noch so viel Wut in mir und Bedauern. Ich wünschte meiner Mutter aus tiefstem Herzen, sie hätte noch einige Jahre zu leben, damit sie noch all das erleben kann, was sie gern erleben wollte. Ihre Kur-Therapie nach der OP, Nordkap-Reise mit Nordlichtern, zwei Hochzeiten und noch etwas reisen und dann gehen. Doch es kam alles anders und darum wird es wohl auch etwas länger dauern als bei meinem Papa, diesen inneren Frieden in mir zu finden, bzw. mich zu befrieden und anzunehmen, dass es eben so gekommen ist, wie es kam.

Und doch glaube ich fest daran, dass ich irgendwann, wenn auch nicht allzu schnell, diesen Frieden in mir machen kann, der Schmerz transformiert und die Wunde vollkommen heilen kann. Ich glaube an die Kraft des Herzens, denn nur mit dieser weiten, offenen und gnadenlos ehrlichen Herzensenergie ist es möglich mit mir selbst Mitgefühl in diesem Thema zu finden, mir diese Wut zu gestatten und heilen zu lassen und dann annehmen zu können, dass die Seele meiner Mutter sich dafür entschieden hat, ihren Körper zu verlassen. Was der Mensch wünscht und will, muss sich nicht immer mit dem decken, was unsere Seele braucht. Möge ich diesen Frieden in mir zulassen und den Widerstand transformieren. om namah shivaya om namah babaji nagarajan mahadevavatara om jaya shivananda





55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page