top of page

Mein Freund, der Tod ...

Aktualisiert: 29. Mai 2021

Ich habe ein Bild vor Augen ... es ist seit einigen Jahren ganz klar vor mir. Es verändert sich nie und zeigt mich am Ganges in Rishikesh vor Sivanandas Ashram in Siddhasana meditierend. Ich weiß, dass dies der letzte Tag als Sandra Sara Devi Yogini Trebing ist und ich als Mahatma aus diesem Körper aussteigen werde. Ich habe kaum graue Haare, sehe eine Lebenszahl von 92 Jahren und sehe aus wie 70 Jahre. Ich weiß, dass ich mich jeden Tag dorthin begebe und mich auf Mahasamadhi vorbereite. Ich gehe sozusagen bewusst aus meinem Körper und bin genau aus diesem Grund dort. Das bewusste Aussteigen aus dem Körper ist möglich. Hab es schon oft gelesen und von Meistern gehört - ganz populär ist ja die Geschichte von Sadhgurus Frau und Lehrer, die sich bewusst durch Meditation vom Körper lösten. Dies wird Mahasamadhi genannt. Die Gesichter der Menschen sind vollkommen entspannt. Auch die Frau von Ken Wilber ist wohl 'bewusst' gegangen, denn sie hatte ein Lächeln auf ihrem abgestreiften Gesicht.

Viele Yoga-Meister und Meisterinnen haben ihren Tod gesehen und ich halte das auch nicht für etwas Besonderes, sondern, es ist etwas, was die Seele oder das BewusstSEIN offenbart, wenn der Mensch sich dafür öffnet und die Angst vor dem Tod diese Einsicht nicht blockiert. In meinem Horoskop stand schon immer, dass mein Leben ab meiner zweiten Hälfte ruhiger aber auch intensiver würde und dass meine Arbeit erst so richtig beginnen würde in der zweiten Hälfte. Ich müsse mir nicht mehr so viele Gedanken um das Finanzielle und die Sicherheit machen. Na, dann schauen wir mal, was das Leben und der Tod noch so für mich bereithalten - ich freue mich drauf!



71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page